Der kleine Lord 

Schauspiel nach Frances Hodgson Burnett

Nachdem sein Vater auf tragische Weise ums Leben gekommen ist, lebt der kleine Cedric mit seiner Mutter in New York. Eines Tages kommt ein Abgesandter des Earl of Dorincourt zu den beiden und teilt ihnen mit, dass Cedric der künftige Earl of Dorincourt sein wird. Cedric muss nun nach England und wird im Schloss seines Großvaters aufwachsen. Ohne seine Mutter, denn der alte Earl hat seinem Sohn nie verziehen, dass er eine Amerikanerin heheiratet hat.

Doch Cedric schafft es, seinen Großvater, einen verbitterten und hartherzigen Mann, in einen Menschen mit Herz zu verwandeln.

 

"[…] Tolle Darsteller, ein liebevoll gestaltetes Bühnenbild und eine einfallsreiche Regie (Brigitte Obermeier) machen es möglich, dass die Geschichte vom kleinen Ceddie, der mit seiner bettelarmen Mutter im New York der Depressionsjahre aufwächst, bevor er zu Lord Fontleroy wird, die Zuschauerschaft von Anfang an in ihren Bann zieht. […]" Mainpost 09.12.2008

 

Regie: Brigitte Obermeier

 

Auf der Bühne:  

Martin Hanns

Johanna Hansen

Thomas Mangold

Brigitte Obermeier

Heiko Schnierer

Norbert Straub

Barbara Trahndorff